Springe zum Seiteninhalt

Fachkundeninformation zur angespannten Liefersituation

AUSTRIA EMAIL informiert zur angespannten Liefersituation

Sehr geehrte GeschäftspartnerInnen!

Die Dekarbonisierung von Gebäuden hat europaweit stark die Nachfrage nach energieeffizienten Lösungen der Speicher- und Heizungstechnik erhöht und auch die Einschätzungen und Prognosen unserer Kunden bei weitem übertroffen. Zusätzlich wird die Liefersituation durch Verzögerungen auf der Lieferantenseite und der Omikron-Welle belastet.

Daher wurden Maßnahmen im gesamten GA-Konzern eingeleitet, um die erhöhte Nachfrage langfristig bedienen zu können:

  • Ab März 2022 werden Pufferspeicher zusätzlich zur Produktion in Knittelfeld in einem weiteren Werk des GA-Mutterkonzerns gefertigt
  • Austria Email wird 2022 ohne Sommer-Werksferien durchgehend produzieren, um die Versorgung aufrecht zu erhalten
  • Austria Email investiert in den Standort Knittelfeld und errichtet eine zusätzliche Fertigungslinie für Pufferspeicher – dies führt zu einer Verdoppelung der Produktionskapazität ab 2023
  • Der GA-Konzern errichtet in Deutschland ein zusätzliches Produktionswerk für Trinkwasser- und Pufferspeicher – hier werden auch für Austria Email Speicher ab 2023 gefertigt. An Maßnahmen zur Erhöhung der Kapazität, bereits im 2. Halbjahr 2022, wird gearbeitet.

Die aufgezählten Maßnahmen belegen, dass Austria Email im Konzernverbund mit Groupe Atlantic rasch auf den enorm gestiegenen Speicherbedarf reagiert und sich so auch als der Wachstumspartner für Großhandel, Handwerk und Industrie erweist.

Auf Grund der langfristig guten Rahmenbedingungen für die Endkunden, wie Anreize und Förderprogramme, besteht kein Anlass für Panik- und Hamsterkäufe, welche die angespannte Situation zusätzlich belasten.

Wir ersuchen Sie daher auch mit Ihren jeweiligen Kunden den unmittelbaren Bedarf zu klären, um eine Überhitzung zu vermeiden. Im Interesse einer dahingehenden Fairness sind wir gezwungen, den Bestelleingang in den kommenden Wochen zu prüfen.

Bis die eingeleiteten Maßnahmen greifen und sich das Bestellverhalten glättet, muss 2022 noch mit längeren Lieferzeiten gerechnet werden. Bitte planen Sie für Ihre neuen Bestellungen bei AE ab sofort längere Lieferzeiten von durchschnittlich 4-6 Monate ein.

Wir kommen spätestens Ende des ersten Quartals 2022 wieder mit einem Update auf Sie zu.

Mit besten Grüßen und bleiben Sie gesund,

Ihr Austria Email Team
Knittelfeld, 2.2.2022

Nach oben